Öffnungszeiten:
Mo 8.00-12.30, 15.00-17.30
Di 8.00-12.00, 13.00-15.00
Mi 8.00-13.00
Do 8.00-12.00, 13.00-15.00
Fr nach Vereinbarung

Dr. med. Eva Drunkenmölle
Krukenbergstr. 26
06112 Halle/Saale
Tel: 0345 - 5170093
Fax: 0345 - 5170096


Praxisleistungen

 

Andrologie

Die Andrologie ist die Lehre von der Zeugungsfähigkeit des Mannes und beinhaltet u.a. die Diagnostik und Behandlung bei Störungen der Fruchtbarkeit des Mannes, Störungen der Potenz, hormonelle Störungen des Mannes und krankhaftes Brustdrüsenwachstum.

Mögliche Beschwerden

  • Störungen der Zeugungsfähigkeit des Mannes (unerfüllter Kinderwunsch)
  • Vergrößerung der Brustdrüse des Mannes
  • Erektions- und Orgasmusstörungen
  • Ejakulationsstörungen
  • Hautveränderungen des männlichen Genitale

Praxisleistungen

  • Fruchtbarkeitsuntersuchungen des Mannes
  • Samenuntersuchungen nach WHO (Spermiogramm)
  • Untersuchungen von Spermienfunktionen
  • Hormondiagnostik
  • Erweiterte Labordiagnostik
  • Diagnostik bei Hautveränderungen des männlichen Genitale

Allergologie

Die Allergologie beschäftigt sich mit dem Ursprung, dem Verlauf und der Behandlung von Allergien. Als Allergien werden starke Abwehrreaktionen des körpereigenen Immunsystems auf konkrete, eigentlich harmlose Stoffe aus der Umwelt (Allergene) bezeichnet. Diese Reaktion ist deutlich übersteigert und überschießend. Als Folge entstehen oft Entzündungsprozesse mit den dazugehörigen Beschwerden.

Mögliche Beschwerden

  • Heuschnupfen (Fließschnupfen, dauerhaft verstopfte Nase, Nießattacken, Augentränen/ Bindehautentzündung ),
  • Unverträglichkeiten (Pollen, Hausstaub, Nahrungs- und Arzneimittel, Tierhaare, Insektengift, Schimmel, Parfüm, Cremes, Metalle u.a.),
  • Juckender Hautausschlag, Atemnot bzw. Husten (jahreszeitenabhängig oder ganzjährig z.B. durch Hausstaub),
  • Magen-Darm-Beschwerden (Beschwerden an Lippen und Mundschleimhaut, Bauchkrämpfe, Durchfall)

Praxisleistungen

  • Testverfahren: Atopie-Pricktest, Epicutantest, Intranasaltest
  • Labordiagnostik (Allergiewerte im Blut)
  • Hyposensibilisierung (spezifische Immuntherapie mit Allergenen)
  • Untersuchung und Beratung bei Verdacht auf dermatologische Berufskrankheiten

Venerologie (Lehre der Geschlechtskrankheiten)

Die Venerologie beschäftigt sich mit der Diagnose und Therapie sexuell übertragbarer Erkrankungen. Auslöser dieser Erkrankungen können sowohl Bakterien, Einzeller, Viren, Parasiten als auch Pilze sein.

Mögliche Beschwerden

  • Ausfluss aus der Harnröhre (Penis) bzw. Scheide
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Missempfindungen beim/nach Intimkontakt
  • Neu aufgetretene Hautveränderungen jeder Art an den Geschlechtsorganen oder der Gesäßumgebung
  • Schwellungen und Schmerzen

Praxisleistungen

  •  Abstrichentnahmen (Beurteilung zum Teil am gleichen Tag im praxiseigenen Labor)
  • Laboruntersuchungen (Blut)
  • Mikrobiologische Untersuchung der Samenflüssigkeit
  • Impfungen (u.a. gegen HPV; bei häufigen Pilzinfektionen der Scheide)

Phlebologie (Venenheilkunde)

Die Phlebologie beinhaltet das Erkennen und Behandeln von Venenerkrankungen, wie z.B. Krampfadern und deren Komplikationen (z.B. Unterschenkelgeschwüre). Weiterhin gehören dazu Erkrankungen, bei denen sich Blutgerinnsel in den Gefäßen bilden (tiefe Beinvenenthrombose, oberflächliche Venenentzündung).

Mögliche Beschwerden

  • Länger bestehende Beinschwellungen bei tastbaren und vergrößerten/geschlängelt verlaufenden Venen am Bein (Krampfadern)
  • Blutstau durch ein Blutgerinnsel im Bein (Wadenschmerz, Schwellung, Schweregefühl)
  • Venenentzündung (schmerzhafter, roter und erwärmter Strang im Krampfaderverlauf)
  • Offene Wunden am Bein

Praxisleistungen

  • Lichtreflexrheographie (Messung der Durchblutung der Hautvenen mittels Infrarot-Strahlung)
  • Dopplersonographie von Venen und Arterien
  • Wundmanagement
  • Abklärung unterschiedlicher Ursachen von Beinschwellungen

Proktologie

Die Proktologie ist die Lehre der Erkrankungen des Enddarmes (Mastdarm, Analkanals, After)

Mögliche Beschwerden

  • Schmerzen beim Stuhlgang (z.B. Hämorrhoiden
  • Analfissur = Einriss in der Afterschleimhaut, Analvenenthrombose, Entzündungen)
  • Juckreiz im Afterbereich (z.B. Hämorrhoiden, Ekzeme, Allergien)
  • Blutungen am oder aus dem After (Hämorrhoiden, Tumore)
  • Wunden oder Ausschlag im Analbereich

Praxisleistungen

  • Proktoskopie (Untersuchung des Analkanals und des unteren Rectums)
  • Haemorrhoidensklerosierung (Verödung kleinere und mittlerer Haemorrhoidalknoten)
  • Spaltung von Analvenenthrombosen

Ambulante Operationen

Unter ambulanten Operationen versteht man operative Eingriffe in örtlicher Betäubung, die in der Praxis durchgeführt werden und für die kein Krankenhausaufenthalt notwendig ist. Dabei unterscheidet man zwischen medizinisch notwendigen Operationen von gutartigen Hauttumoren oder bösartigen Hauttumoren und deren Vorstufen sowie Hautveränderungen als kosmetisch-ästhetische Wunschleistung. Bei Verdacht auf eine bösartige Hautveränderung oder deren Vorstufe wird diese mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand herausgeschnitten und danach zur mikroskopischen Untersuchung (Histologie) eingeschickt.

Beschwerden bei denen eine ambulante Operation in Frage kommt:

Hautkrebs (u.a. Malignes Melanom, Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom)

  • auffällige Muttermale (unregelmäßige Leberflecke)
  • Talgzysten der Haut („Grützbeutel“)
  • Probebiopsien bei unklaren Hauterkrankungen

Praxisleistungen

  • Kleinere und größere Operationen im praxiseigenen OP in örtlicher Betäubung

Hautkrebsvorsorge

Die Hautkrebsvorsorge dient der Früherkennung von verschiedenen Arten von Hautkrebs und dessen Vorstufen. Bei der Untersuchung wird die gesamte Haut des Körpers beurteilt. Diese Vorsorgeuntersuchung wird von allen gesetzlichen Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr übernommen, einzelne Kassen bezahlen den sogenannten Hautcheck auch schon früher. Private Krankenkassen übernehmen die Kosten eines Hautchecks zum Teil ohne Anrechnung auf den Selbstbehalt des Patienten (Spezielle Vorsorgeprogramme).

Die Beurteilung mit dem Auflichtmikroskop (Dermatoskop) erlaubt einen Einblick in die oberen Hautschichten. Eine genauere Einschätzung der Hautveränderungen hinsichtlich ihres Verhaltens (gutartig oder bösartig) ist somit möglich.

Von den gesetzlichen Krankenkassen wird diese Diagnosemethode teilweise nicht übernommen.


Haarausfall und Kopfhauterkrankungen

Verschiedene Krankheiten betreffen das Haar, den Haarfollikel oder die behaarte Kopfhaut. Es gibt entzündliche und nicht entzündliche Formen.

Mögliche Beschwerden

  • Haarausfall den ganzen Kopf betreffend oder bestimmt Areale,
  • Entzündungen und / oder Juckreiz der Kopfhaut

Praxisleistungen

  • Laboruntersuchungen zur Ursachenabklärung (Blutanalyse, Pilz- und Bakterienkulturen, Trichogramm)

Pilzerkrankungen

Pilzerkrankungen der Haut (Mykosen) sind die häufigsten infektiös bedingten Erkrankungen der Haut, Schleimhaut, Haare oder Nägel. Sie rufen lokale Infektionen hervor und können unterschiedliche Körperbereiche betreffen.

Mögliche Beschwerden

Durch Hefepilze:

  • weiße bis bräunliche Beläge der Mundschleimhaut (Mundtrockenheit und brennende Schmerzen)
  • Juckreiz im Intimbereich und weißliche Beläge
  • Rötungen mit Pusteln in den Achselhöhlen, Leistenregionen und bei Frauen die Haut unter den Brüsten

Durch Fadenpilze:

  • Rote, scharf begrenzte, oft schuppende Flecken und Flechten
  • Haarausfall bei Pilzbefall der Kopfhaut
  • Verquollene Haut im 4. und / oder 5. Zehenzwischenraum (so genannter Fußpilz oder Nagelpilz
  • Weiße oder bräunliche Verfärbung der Nägel mit Verdickung der Nagelplatte

Praxisleistungen

  • Laboruntersuchungen (Anlegen und Auswertung von Pilzkulturen, Resistenzprüfung bei Nachweis von Hefepilzen)
  • Nagelschleifen bei Nagelpilz

Allgemeine Dermatologie

 Behandlung aller Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte, infektiöse Hautveränderungen (Borreliose, Gürtelrose, Wundrose, Impetigo u.a.), Akne, Rosacea u.s.w.

Praxisleistungen

  • Laboruntersuchungen (Blutanalyse, Bakterienkulturen u.a.)
  • Lichttherapie (UV-Kabine)
  • Impfungen
  • Photodynamische Therapie bei Vorstufen von weißem Hautkrebs

Wunschleistungen  -  Individuelle Gesundheitsleistungen (Igel)

Kosmetische Dermatologie

Eine gesunde, gepflegte Haut in der Sie sich wohlfühlen ist das Ziel der kosmetischen Dermatologie. Unterschiedliche Möglichkeiten der Hautverjüngung und der Korrektur einzelner störender Hautveränderungen stehen dem Dermatologen dafür zur Verfügung. Viele unerwünschte Zeichen der Hautalterung an den sichtbaren Körperteilen wie der Gesichtshaut, am Hals und an den Händen können im Rahmen der kosmetischen Dermatologie behandelt werden.

Praxisleistungen

Faltenbehandlung

  • Botulinumtoxin (Behandlung mimischer Falten)
  • Hyaloronsäure-Filler (Glätten von kleinen und größeren Falten)
  • Photodynamische Therapie (Kombination aus lokalwirksamer Creme und monochromatischem Licht zur großflächigen Behandlung im Gesicht) 

Operative Entfernung kosmetisch störender Hautveränderungen

Peelings

  • TCA-Peeling (kleinflächig bei Hautpigmentierungen, großflächig zur Behandlung oberflächlicher Fältchen/Hautverjüngung und Hautstraffung)
  • Salicylsäurepeeling (entzündungshemmend in den Poren und talglösend bei der Aknebehandlung)
  • Fruchtsäurepeeling (zur Behandlung oberflächlicher Fältchen/Hautverjüngung und Hautstraffung, entzündungshemmend bei der Aknebehandlung)

Besenreiserverödung

  • Verödung von oberflächlichen kleinen Krampfadern durch Injektion eines Verödungsmittels

Medizinische Nagelbehandlung

Nagelpilz ist eine Volkskrankheit, die vor allem die Fußnägel befällt. Die örtliche Therapie allein bringt häufig nicht den gewünschten Erfolg, da vom kranken Nagelanteil immer wieder eine Ansteckungsgefahr ausgeht.

Beschwerden

  • Weißliche, gelbliche oder farbige meist scharf begrenzte Verfärbung der Nägel
  • Verdickte, borkige Nägel

Praxisleistungen

  • Nagelschleifen (Vollständiges Abschleifen des erkrankten Nagelanteils)

Drucken | Admin